Erftstadt. Eigentlich war alles eingetütet. Übergangsweise bis zur Fertigstellung der Erweiterung der städtischen Kita in Gymnich – voraussichtlich in den Herbstferien – sollte kurz nach den Osterferien in der Turnhalle in Gymnich eine Notgruppe eingerichtet werden. Sogar das Personal hatte man überraschenderweise schnell gefunden. Kein Wunder, dass sich viele Eltern schon gefreut und ihre Planungen entsprechend ausgerichtet hatten.

 

Die Einrichtung der Notgruppe ist jetzt aber gefährdet. Durch den von der CDU-Fraktion initiierten Abbruch der Ratssitzung im März wurden wichtige und erforderliche Entscheidungen nicht mehr getroffen. Darunter fielen leider auch die erforderlichen zusätzlichen Stellen für den Kita-Bereich.

 

„Politik und Verwaltung müssen nun rasch reagieren“, fordert Axel Busch, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender und zudem Stadtverordneter aus Gymnich. Es habe schon für ganz andere Dinge Dringlichkeitsentscheidungen gegeben, bei denen die Notwendigkeit einer Dringlichkeitsentscheidung nicht erkennbar war, so Busch weiter. „Im vorliegenden Fall müssen jetzt alle gestaltenden Kräfte kurzfristig an einem Strang ziehen, um das durch die CDU-Fraktion in Gang gesetzte Entscheidungsvakuum zu korrigieren.“