namens der SPD-Fraktion bitte ich Sie, den folgenden Antrag den zuständigen Gremien des Rates zur Beratung und Beschlussfassung zuzuleiten:

 

  1. Die Verwaltung stellt ihr derzeitiges Betreuungs- und Integrationskonzept für Asylsuchende und Flüchtlinge vor. Dabei ist insbesondere auch der zeitliche Einsatz des städtischen Personals sowie der ehrenamtlichen Helfer zu beschreiben.
  2. Die Stadt Erftstadt schreibt das Betreuungskonzept fort und passt es den geänderten Anforderungen an zusätzlichen Unterbringungsmöglichkeiten an.
  3. Die Stadt Erftstadt erstellt ein detailliertes Integrationskonzept für Flüchtlinge und Asylsuchende.

 

Begründung:

Neben der schnellen und menschenwürdigen Unterbringung von Flüchtlingen und Asylsuchenden ist vor allem deren Betreuung und Integration eine der wichtigsten Aufgaben der Stadt im Rahmen der Asylpolitik. Aufgrund der stetigen Erweiterung von Unterkunftsmöglichkeiten ist ein vorhandenes Betreuungskonzept immer aufs Neue den sich ändernden Gegebenheiten anzupassen. Eine detaillierte Beschreibung des derzeitigen Konzeptes, insbesondere mit Blick auf den Einsatz städtischer und ehrenamtlicher Kräfte, ist für weitere Beschlüsse in diesem Bereich unentbehrlich.

 

Ein Integrationskonzept liegt derzeit nur in rudimentären Ansätzen vor. Die Integration erfordert die Bereitstellung zusätzlicher Finanzen und zusätzlichen Personals.

 

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Bohlen