Die Verwaltung stellt dar, was sie bisher konkret unternommen hat, um die immensen Überstunden von einzelnen Beschäftigten abzubauen.

Begründung:

Im Rahmen der Vorlage 82/2015 „Stellenplan 2015“ ist der Stellungnahme des Personalrates vom 25.02.2015 zu entnehmen, dass in 2013 alleine 6 Beschäftigte auf 6.000 Überstunden (davon 1 Beschäftigter 4.200 Überstunden) kommen. 2014 ist die Entwicklung noch gravierender: hier haben 5 Personen alleine 6.400 Überstunden (davon 1 Beschäftigter 4.300 Überstunden) angehäuft.

 

Mit freundlichen Grüßen

Axel Busch

Stellv. Fraktionsvorsitzender