Erftstadt. Der Gymnicher SPD-Stadtverordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Axel Busch hat die Verwaltung aufgefordert, die Einführung alternierenden Parkens auf der Kerpener Straße in Gymnich zu prüfen. „Hier kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen“, beschreibt er die Verkehrssituation auf der Kerpener Straße zwischen Gymnicher Hauptstraße und Vorpforte. Obwohl die Situation sehr beengt ist, versuchen viele Fahrzeugführer trotz Gegenverkehr der Verkehrssituation ohne anzuhalten Herr zu werden, mit der Folge, dass nicht selten auf den nördlichen Bürgersteig ausgewichen werden muss. Dies stellt eine erhebliche Gefährdung für die Fußgänger dar. Aber nicht nur das, Anwohner berichten auch, dass im Zuge von Ausweichmanövern schon Regenfallrohre abgefahren wurden, so Busch weiter.

 

Busch kann sich vorstellen, dass durch die Einrichtung eines alternierenden Parkens erstens erheblich langsamer gefahren und zweitens die Verkehrsteilnehmer gezwungen würden, den gegenläufigen Verkehr abzuwarten.

 

 

Bernd Bohlen

Fraktionsvorsitzender