„Die Verwaltung wird gebeten, Vorschläge zur Verbesserung der Zufahrt zum REWE Markt in Gymnich aus Richtung Dirmerzheim kommend zu erarbeiten und den zuständigen Ratsgremien vorzustellen.

 

Begründung:

 

Die Zufahrtssituation zum REWE Markt in Gymnich aus Richtung Dirmerzheim ist nicht nur unbefriedigend, sondern in erheblichen Maße auch verkehrsgefährdend. Nur den wenigsten Verkehrsteilnehmern ist bekannt, dass man den REWE Markt über das Gewerbegebiet (Kreisverkehr dritte Ausfahrt) von hinten anfahren kann. Dies liegt insbesondere daran, dass das Hinweisschild sehr klein und unauffällig ist. Folglich suchen sich viele Verkehrsteilnehmer ihre eigenen Wege. Verkehrsrechtlich akzeptabel ist noch die Variante, dass die Autofahrer bis zur Einmündung Lindgesweg fahren und dort wenden. „Kriminell“ wird es, wenn Autofahrer aus den Kreisverkehr in Gegenrichtung zur Dirmerzheimer Str. fahren um zur Einfahrt zum REWE Markt zu gelangen. Ähnliches kann man auch beobachten, wenn Autofahrer vom REWE Parkplatz in Richtung Gymnicher Ortsmitte fahren wollen: es wird in Kauf genommen, erst einmal nach links Richtung Ortsmitte in Gegenrichtung zur Dirmerzheimer Str. zu fahren um sich dann nach dem Ende der Fahrbahnteiler auf die reguläre Fahrspur einzuordnen.

 

Die Lösung könnte in einer gesonderten Abbiegespur liegen. Hinsichtlich der ggf. notwendigen Grunderwerbskosten sowie den Herstellungskosten sollte mit den Eigentümern des REWE Marktes zwecks finanzieller Beteiligung verhandelt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Axel Busch                                                                                     Bernd Bohlen

stellv. Fraktionsvorsitzender                                                      Fraktionsvorsitzender