Die 50-Jahr-Feier ist – nicht zuletzt wegen des guten Wetters – gut angenommen worden. Insbesondere die Angebote der vielen ehrenamtlich Tätigen aus den Vereinen und Organisationen haben das Fest bereichert. Jetzt muss die Verwaltung darlegen, wie hoch die Kosten waren.

Unser Antrag

Das Kulturamt listet die Gesamtkosten für die 50-Jahr-Feier Anfang Juli auf. Dabei werden nicht nur die externen Kosten detaillier dargestellt, sondern auch die verwaltungsinternen Kosten (Dienstleistungen anderer Ämter und städtischer Betriebe sowie die Abstellung von Personal anderer Ämter)

Begründung:

Die 50-Jahr-Feier ist – nicht zuletzt wegen des guten Wetters – gut angenommen worden. Insbesondere die Angebote der vielen ehrenamtlich Tätigen aus den Vereinen und Organisationen haben das Fest bereichert.

Denen gebührt unser Dank genauso wie den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung, die durch ihren Einsatz zum Gelingen des Stadtfestes beigetragen haben.

Im Rahmen der Fürsorge des Rates für geordnete städtische Finanzen ist es jedoch erforderlich, dass alle Kosten detailliert aufgelistet werden, um so auch zu prüfen, in wie weit der Kostenrahmen eingehalten wurde.

Das im Rahmen dieser Veranstaltung eingesetzte Personal verschiedener Ämter ist in die Kostenberechnung einzubeziehen und Kosten sind dem Budget Kultur zuzurechnen und den Budgets der anderen Ämter als Einnahmen gutzuschreiben.