Wir setzen uns dafür ein, dass die Mensa der Gundschule baulich an die steigende Nachfrage angepasst wird.

Unser Antrag

Die Verwaltung stellt dar, wie sie kurz- und mittelfristig den Mensabetrieb in der Donatus-Grundschule für alle Beteiligte – Kinder wie auch Beschäftigte – zumutbar und menschenwürdig gestalten wird. Dabei wird auch der An- oder Neubau einer Mensa in Betracht gezogen.

Begründung:

Die Mensa der Donatus-Grundschule befindet sich im Kellergeschoss des Schulgebäudes. Im Schuljahr 2013/2014 ist sie dort für einen Bedarf von rund 200 Mittagessen eingerichtet worden. Mittlerweile nehmen fast 350 Schülerinnen und Schüler am offenen Ganztag teil. Die Essensausgabe erfolgt im Acht-Schicht-Betrieb. Dies ist menschenunwürdig. Die Ausgabe und die Aufnahme des Essens sind zu einem ausschließlich organisatorischen Prozess degeneriert.

Sehr belastend sind neben dem enormen Zeit- und Platzmangel die Emissionen, die auf die Schülerschaft und das Personal einwirken:

  • Im ganzen Gebäude Geruchsemissionen verursacht durch den nicht vorhandenen Fettabscheider
  • Lärmemissionen durch die Massen an Personen

Zudem fehlt jegliches direktes Tageslicht.

Die SPD-Fraktion hat in mehreren Anträgen immer wieder auf den Optimierungsbedarf im OGATA Bereich der Grundschulen hingewiesen. Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Ganztagsbetreuung sich immer mehr zum gesellschaftlichen Standard entwickelt und somit zukünftig mit weiter steigenden Schülerzahlen im offenen Ganztag zu rechnen ist. Der jetzt festgestellte Missstand bestätigt den von uns erwarteten Handlungsbedarf in eklatanter Weise.