Das Schulzentrum Lechenich ist in einem unhaltbaren Zustand. Es muss entweder dringend saniert oder neugebaut werden. Wir wollen genau wissen, was letztendlich günstiger und für den Schulstandort vorteilhafter ist. Deshalb haben wir erneut beantragt, dass die Verwaltung

  1. eine aktualisierte Kostenschätzung hinsichtlich der Sanierung des Schulzentrums Lechenich vorlegt. Diese Kostenschätzung soll alle Kosten, also auch Begleitkosten wie Kosten für die Verlegung des Sportplatzes u.Ä. enthalten.
  2. eine detaillierte Kostenschätzung für einen entsprechenden Neubau vorlegt.
  3. bis zur Vorlage der detaillierten, aussagekräftigen Kostenschätzungen alle Arbeitsschritte im Zusammenhang mit der Sanierung des Schulzentrums aussetzt.

Vorbehaltlich sind, ggf. mit Sperrvermerk, entsprechende Mittel in den Haushalten 2019 ff einzustellen.

Begründung:

Die SPD-Fraktion hat in vielen Ausschuss- und Ratssitzungen immer wieder betont, dass es fahrlässig sei, die Sanierung des komplett verbauten Schulzentrums Lechenich in einer Größenordnung von zuletzt genannten 24 Mio. Euro voranzutreiben, ohne ernsthaft die Variante eines Neubaus mit den damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten für das Schulzentrum und den Ortsteil Lechenich zu prüfen. Schon jetzt ist abzusehen, dass die Kosten für die Sanierung nicht zu halten sind und insbesondere durch die Preissteigerungen im Baugewerbe erheblich über der damals vorgenommenen Kostenschätzung liegen werden. Erfahrungsgemäß ist zudem zu befürchten, dass bei der Sanierung eines Altgebäudes noch die ein oder andere „böse“ Überraschung zu erwarten ist (Stichwort Schadstoffe), die zusätzlich die Kosten in die Höhe treiben und die Bauzeit verlängern werden. Schon jetzt gehen die Planer von einer Bauzeit von 5 Jahren aus. Was dies im laufenden Betrieb für die Schüler und Lehrer bedeutet, kann sich jeder vorstellen. Zu befürchten ist, dass Lehrer sich wegbewerben und die Anmeldezahlen für das Schulzentrum sinken werden.

Umso wichtiger ist es aus Sicht der SPD-Fraktion, nunmehr ernsthaft die Variante „Neubau“ detailliert und seriös zu prüfen.