Archiv für die Kategorie

Aktuelles

50-Jahre-Erftstadt: 50.000 Euro für Vereine

Um Vereine und Organisationen, die im nächsten Jahr außerhalb der geplanten Großveranstaltung Aktionen und Veranstaltungen unter dem Motto „50 Jahre Erftstadt“ planen, finanziell unterstützen zu können, wollen wir 50.000 Euro in den Haushaltsplan 2019 einsetzen. Es gibt bereits einige gute Vorschläge. Weiterlesen

Erftstadt braucht neue Gewerbeflächen

Im Wirtschaftspark wird kräftig gebaut

Der Wirtschaftspark läuft langsam voll. Die wenigen, noch zur Verfügung stehenden Grundstücke werden bald verkauft sein. Wir müssen jetzt dringend neue Flächen ausweisen. Die dafür erforderlichen Planungs- und Genehmigungsverfahren sind lang und mitunter sehr steinig. Wir wollen deshalb im Haushalt des kommenden Jahres 80.000 Euro bereitstellen, um mit vorbereitenden Untersuchungen zu beginnen. Wir können es uns Stadt Weiterlesen

In Erftstadt fehlen über 200 Pflegeplätze

Laut einer Studie des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik fehlen bis zum Jahr 2020 in der vollstationären Pflege 190 Plätze. Dazu kommen gut 50 Kurzeit- und gut 40 Tagespflegeplätze. Die ambulante Pflege muss um fast 60 Mitarbeiter verstärkt werden. Außerdem werden in Erftstadt 244 Wohnungen mit Service und 21 Wohneinheiten im ambulant betreuten Wohnen benötigt. „Dieses Defizit muss dringend aufgeholt werden, um die Versorgung für pflegebedürftige Menschen sicherzustellen“, so das Fazit der Studie. Die Experten raten auch, ein Konzept zu erstellen, um die Versorgung bis 2040 zu sichern.

Wir haben deshalb für den Haushalt 2019 beantragt: Weiterlesen

Zukunftsweisend: Der (Solar)-Radweg in Liblar

Rund 120.000 Euro kostet der 90 Meter Solarradweg

Der Solarradweg in Erftstadt-Liblar ist Teil einer Maßnahme, die unter dem Titel „Infrastrukturring Liblar – Wandel der Mobilitätsstruktur“ firmiert. Sie umfasst vier Abschnitte, die zusammen gut eine Million Euro kosten. Darin sind 850.000 Euro an Fördermitteln des Bundes enthalten. Weiterlesen

Kindergarten Lechenich-Nord: Baugenehmigung ist erteilt

Auf diesen Flächen vor der Siedlung entsteht der neue Kindergarten

Die Stadtverwaltung hat den Bau des sechsgruppigen Kindergartens in Lechenich nördlich der Solarsiedlung genehmigt. Die Erschließung erfolgt über die Straße Zur alten Burg. Der Rat hatte bereits in seiner letzten Weiterlesen

Spielplätze in Erftstadt – Was sagen die Eltern?

Spielplatz auf dem Hans-Kadner-Platz in Friesheim

Erftstadt verfügt über eine Reihe von Spielplätzen. Nicht alle entsprechen den Bedürfnissen der Elern und Jugendlichen. Sie sind schlecht ausgestattet oder die Spielgeräte und Freiflächen entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Deshalb hat die SPD Stadtratsfraktion ein Kinderspielplatzkonzept für Erftstadt beantragt. Weiterlesen

Kindergarten Lechenich Nord: SPD, Grüne und FDP halten am Standort fest

Die Fraktionen von SPD, Grünen und FDP halten am Standort für den Kindergarten Lechenich Nord fest. Gegen die Stimmen der CDU beauftragten sie die Verwaltung eine abgespeckte Anbindung des Kindergartens über die Straße Zur Alten Burg zu planen und die Vergabe vorzubereiten. Weiterlesen

Gutachten Bebauung Lechenich-Nord: Viele offene Fragen und Ungereimtheiten

Erftstadt. Zum Gutachten der Firma Lenz & Johlen über die Bauvorhaben der Stadt nördlich der Solarsiedlung (drei Mehrfamilienhäuser und ein sechsgruppiger Kindergarten) nimmt Fraktionsvorsitzender Bernd Bohlen für die SPD-Fraktion Stellung:

Das rechtliche Gutachten der Firma Lenz & Johlen scheint mit sehr heißer Nadel gestrickt zu sein. Die Begründungen sind „dünn“. Es fehlt jegliche Auseinandersetzung mit der Weiterlesen

Dagmar Andres legt Ratsmandat nieder

Die Lechenicher Stadtverordnete Dagmar Andres hat mit Wirkung zum 31. August 2018 ihr Ratsmandat niedergelegt. Der Verwaltung gegenüber begründete sie dies unter anderem mit den vielen Terminüberschneidungen, die diese Tätigkeit mit sich bringt. Auch von Arbeitsüberlastung ist die Rede. Weiterlesen

Vereine brauchen aktive Unterstützung der Stadt

Die Erftstädter Vereine brauchen im Genehmigungsverfahren für Veranstaltungen und Feste die aktive Unterstützung der Stadt. Aus unserer Umfrage und vielen Einzelgesprächen wissen wir, dass die Verwaltung bemüht ist, die Verfahren zügig abzuwickeln. Vor allem die großen Vereine haben keine Probleme. Es sind die kleineren Vereine und Veranstalter, die sich leider oft durch das Verwaltungshandeln gegängelt führen. Dieser Kritik müssen sich der Bürgermeister und die Verwaltung stellen. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen