Erftstadt. Geht es nach den Vorstellungen der SPD-Fraktion wird es zukünftig keine Wahlplakate mehr an Laternenmasten geben. In der Diskussion über die Neufassung der „Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzung an öffentlichen Straßen im Gebiet der Stadt Erftstadt“ hat sie angeregt, dass das Anbringen von Werbeplakaten an Laternenmasten zukünftig auch den politischen Parteien nicht mehr erlaubt werden soll. Die bisherige Ausnahmegenehmigung, die den Parteien im Gegensatz zu anderen Verbänden, Vereinen und Unternehmen Sonderrechte einräumt, soll deshalb ersatzlos aus der Satzung gestrichen werden, regte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Axel Busch für seine Fraktion im Fachausschuss an.

„Das wilde Plakatieren während der Wahlkämpfe kommt bei den Bürgerinnen und Bürgern nicht mehr an“, begründen Fraktionsvorsitzender Bernd Bohlen und Axel Busch den Vorstoß der SPD-Fraktion. Die modernen leichten Plakate zum Aufhängen an Masten und Pfählen enthielten Kunststoffe und landeten anschließend im Müll. Die Politik sollte mit gutem Beispiel vorangehen und auf dieses umweltschädliche Produkt verzichten.