Das Ergebnis der von der SPD-Fraktion im November 2017 initiierten und von der Verwaltung erst ein Jahr später durchgeführten Befragung zu den Spielplätzen liegt Anfang nächsten Jahres vor. Um einzelne in der Befragung vorgeschlagene Maßnahmen zeitnah umsetzen zu können haben wir beantragt, vorsorglich 60.000 Euro in den Haushaltsplan 2019 einzusetzen. Mit diesen Mitteln könnten unter anderem die von uns beantragte Ausweisung der beiden Flächen Wirtschaftspark/Stadtgarten als Spielflächen oder etwa die Planungskosten für einen Jugendfreizeitpark finanziert werden.