Im Wirtschaftspark wird kräftig gebaut

Der Wirtschaftspark läuft langsam voll. Die wenigen, noch zur Verfügung stehenden Grundstücke werden bald verkauft sein. Wir müssen jetzt dringend neue Flächen ausweisen. Die dafür erforderlichen Planungs- und Genehmigungsverfahren sind lang und mitunter sehr steinig. Wir wollen deshalb im Haushalt des kommenden Jahres 80.000 Euro bereitstellen, um mit vorbereitenden Untersuchungen zu beginnen. Wir können es uns Stadt einfach nicht leisten, längere Zeit keine Gewerbegrundstücke anbieten zu können.

Das vom Rat verabschiedete Gewerbeflächenentwicklungskonzept sieht für Erftstadt vier Schwerpunkte vor. Die Weiterentwicklung des Wirtschaftsparks in Richtung Autobahn und die Vergrößerung des Gewerbegebietes in Friesheim. Neue Flächen könnten zwischen Köttingen und Kierdorf entstehen, wenn es gelingt, diese so anzubinden, dass keine zusätzlichen Verkehre in den Ortsteilen Köttingen oder Kierdorf entstehen. Seine grundsätzliche Bereitschaft hat der Rat auch für ein interkommunales Gewerbegebiet an der Autobahnabfahrt Ville erklärt.


Die CDU sprach sich lange gegen die Aufnahme der Flächen am Barbarahof (Autobahnabfahrt Ville) in das Gewerbeflächenentwicklungskonzept aus. SPD, FDP und Grüne schafften dann aber Fakten.