Rund 120.000 Euro kostet der 90 Meter Solarradweg

Der Solarradweg in Erftstadt-Liblar ist Teil einer Maßnahme, die unter dem Titel „Infrastrukturring Liblar – Wandel der Mobilitätsstruktur“ firmiert. Sie umfasst vier Abschnitte, die zusammen gut eine Million Euro kosten. Darin sind 850.000 Euro an Fördermitteln des Bundes enthalten.

Der Belag auf der Solar-Teststrecke ist rutschfest

Die Teststrecke des Solarradwegs ist 90 Meter lang und hat eine Breite von 2,40 Metern. Insgesamt wurden 220 Quadratmeter Solarplatten der Firma Solmove auf den vorhandenen asphaltierten Radweg aufgebracht. Im Endausbau werden 150 Solarplatten verlegt sein. Der dort produzierte Strom wird in das Netz von Innogy eingespeist werden. Im Winter heizen die Solarmodule die Oberfläche auf, so dass die Teststrecke eisfrei gehalten werden kann. Der Bau des Solarradwegs wird mit gut 100.000 Euro gefördert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf maximal 120.000 Euro.

Neuer innovativer Oberflächenbelag (Elastopave) auf dem sanierten Panoramaweg parallel zur Bertolt-Brecht-Straße in Liblar

57.000 Euro Fördermittel entfallen auf die Querungshilfe auf der Bliesheimer Straße in Höhe des Erftstadt-Centers. Die Sanierung des Panoramaweges (Rad- und Fußweg parallel zur Bertolt-Brecht-Straße) zwischen Bliesheimer Straße und Am Schießendahl förderte der Bund mit insgesamt 270.000 Euro. Die Oberfläche besteht aus einem neuartigen wasserdurchlässigen Forschungsmaterial der RTWH Aachen. Das Material (Elastopave) basiert auf einem natürlichen Basaltgestein, welches mit einem Spezialkleber auf Polyurethan-Basis der BASF miteinander dauerhaft verklebt wurde.

Der neue Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Grubenweg und Max-Planck-Straße

Die ehemalige Bahntrasse zwischen Max-Planck-Straße und Grubenweg wurde zudem auf eine Länge von knapp 1.000 Metern zu einem 3,50 Meter breiten Radweg ausgebaut. Dazu musste unter anderem die alte Gleisanlage zurückgebaut werden. Der Bund förderte die Maßnahme mit insgesamt 421.000 Euro.

Noch nicht komplett fertig: Die Querungshilfe an der Bliesheimer Straße vom Ertftstadt-Center auf den neuen Radweg

Der Bau des gesamten Radweges vom Erftstadt-Center bis zur Max-Planck-Straße mit den zwei zukunftsweisenden Ideen (Solarradweg und Oberfläche aus Elostopave) ist ein wichtiger Baustein des sogenannten Masterplans Liblar.