Was ist in diesem „eingepackten“ Waggon? Die SPD-Fraktion hat nachgefragt und wartet auf die Antwort

In der 24. Kalenderwoche ist das Gelände des Ville-Express weitestgehend geräumt worden. Dabei hat die Entsorgungsfirma jedoch einen Eisenbahnwaggon in Folie „eingeschweißt“. Dazu bitten wir den Bürgermeister um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Warum ist dieser Waggon in Folie verpackt worden?
  2. Warum ist dieser Waggon nicht entsorgt worden?
  3. Sind die Informationen, die der Kölner Stadt-Anzeiger* in einem Bericht am Samstag, den 16. Juni, veröffentlichte, richtig? Wenn ja, um welche „Gifte“ handelt es sich dabei?
  4. Gingen von diesem Waggon, der ja zuletzt monatelang ohne Sicherung mit Folie verpackt war, Gefahren für den Boden oder gar die Bevölkerung aus?

Anmerkung: Laut einem Bericht im Kölner Stadt-Anzeiger enthält der Waggon Giftstoffe, die beim Löschen des brennenden Waggons einige Wochen zuvor freigesetzt wurden.

Das Gelände ist nahezu geräumt. Ein Waggon blieb übrig


Seit Juni 2016 haben wir immer wieder auf die unhaltbaren Zustände auf dem Gelände des Ville-Express hingewiesen: Ville-Express: SPD-Fraktion sieht dringenden Handlungsbedarf