Erftstadt. Mit großer Mehrheit haben die Mitglieder der Erftstädter SPD-Fraktion in ihrer jüngsten Sitzung ihren bisherigen Fraktionsvorstand bestätigt. Bei der nach der Hälfte der Ratsperiode turnusmäßigen Wahl traten alle Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl an und bleiben nun bis Ende der Wahlperiode im Jahr 2020 im Amt.

Fraktionsvorsitzender Bernd Bohlen konnte seine Position in den letzten drei Jahren ausbauen. Auf ihn entfielen bei der Wahl 12 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen und eine Enthaltung. Der 64-Jährige ist seit 1998 Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Seine beiden Stellvertreter bleiben Axel Busch (14 Ja-Stimmen/eine Enthaltung) und Claudia Siebolds (13 Ja-Stimmen/2 Nein-Stimmen). Mit 13 Ja-Stimmen und einer Gegenstimme wurde Ralf Petschellies als Schatzmeister der Fraktion bestätigt. Als Beisitzer zogen Ute Junker (Bliesheim), Susanne Loosen (Friesheim) und Franz Schmidt (Liblar) wieder in den Vorstand. Revisoren sind Jürgen Schreiben und Brigitte Peppel.

Bernd Bohlen und sein Team sehen sich in ihrem kommunalpolitischen Kurs durch die Wiederwahl bestätigt. „Wir können unseren klaren Weg fortsetzen“, so Bohlen. Dass ist derzeit keine klaren Bündnisse gebe, mache die Politik zwar schwieriger, führe aber auch zu interessanten Lösungen. Trotz der zum Teil kontroversen Diskussionen sei das Klima im Rat in den vergangenen Jahren insgesamt deutlich besser geworden.

Eindeutig schlechter geworden sei jedoch das Klima zwischen Rat und Verwaltung. Die Verwaltung komme ihrer Aufgaben, Entscheidungen sachlich und fachlich vorzubereiten, immer weniger nach. Auf der anderen Seite würden Ratsentscheidungen oft nicht konsequent umgesetzt. Bürgermeister Volker Erner ziehe sich immer mehr in sein Schneckenhaus in der Verwaltung zurück.