Erftstadt. Die SPD-Fraktion sieht beim Ville-Express dringenden Handlungsbedarf seitens der Stadtverwaltung. „Der Zustand ist unhaltbar“, so Fraktionsvorsitzender Bernd Bohlen. Davon habe man sich bei einer Ortsbesichtigung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung ein Bild machen können. Das verwilderte Gelände sei mit zahlreichenden vor sich hin rostenden PKWs und anderen Gegenständen zugestellt. Das Gelände sei frei zugänglich. Das Fällen von drei nicht mehr standsicheren Bäumen könne deshalb nur ein erster Schritt zur Gefahrenabwehr sein.

In einem Schreiben an den Bürgermeister macht die SPD-Fraktion klar, dass sie die Stadt als Grundstückseigentümer in der Pflicht sieht, das Gelände abzusichern und Gefahrenquellen zu beseitigen. Sie fordert den Bürgermeister auf, entsprechende Maßnahmen einzuleiten und die Fraktionen darüber zu unterrichten.

An dem derzeitigen Zustand auf dem Gelände trägt nach Ansicht der SPD-Fraktion auch die Stadtverwaltung ein gehöriges Maß an Schuld. Die Politik habe in der Vergangenheit immer wieder auf die zum Teil chaotischen Zustände hingewiesen. Sowohl der Immobilienbetrieb als auch das Ordnungsamt hätten in der Vergangenheit jedoch großzügig über die Zustände hinweg geguckt.