Positionspapier SPD-Fraktion

„Wohnbauflächenentwicklung in Erftstadt“

Präambel

Erftstadt braucht zusätzliche Wohnungen. Dazu sind vorhandene Baulücken in den einzelnen Stadtteilen zu schließen, vorhandene Baulandreserven in den Ortsteilen zu mobilisieren und neue Wohnbauflächen zu erschließen. Der vorhandene Wohnungsbestand muss in weiten Bereichen den heutigen Ansprüchen an das Wohnen angepasst werden. Dies gilt vor allem für die zum Teil großflächigen Neubausiedlungen der 60er, 70er und 80er Jahre. Eine vornehme Aufgabe der Stadtentwicklung ist es auch, Voraussetzungen für ein breites Angebot an preiswerten und altengerechten Wohnungen zu schaffen.

Die Wohnbaulandentwicklung muss integrativ betrachtet werden. Es gibt Schnittstellen zu den Themen: Wohnen, Arbeiten, Sport, Freizeit, Kultur, Krankenhäuser, Altenbetreuung, Schulen, Kindergärten und Einkaufen. Weiterlesen