Bliesheim. Es gibt keine Auflage seitens der Stadt oder des Rates, dass der BC Bliesheim eine Eigenbeteiligung in Höhe von 50.000 Euro für den Bau des Kunstrasenplatzes aufbringen muss. „Eine Kostenbeteiligung des Vereins an der Umbaumaßnahme ist weder von der Verwaltung noch von der Politik gefordert worden“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Bernd Bohlen. Der Eindruck, den der Verein auf seiner Internetseite erweckt, eine Beteiligung des Vereins sei eine Bedingung dafür gewesen, dass die Baumaßnahme jetzt durchgeführt werde, sei falsch. Richtig sei, dass der Vorsitzende des Vereins, Frank Jüssen, sich aus freien Stücken bereit erklärte, die Kosten für den Bau eines Zaunes in Höhe von 45.000 Euro zu übernehmen. Weiterlesen