Erftstadt. Die SPD-Fraktion wird dem Wunsch der Eltern, in Erftstadt eine Gesamtschule zu errichten, nachkommen. „Das Ergebnis der Elternbefragung ist ein klarer Auftrag an den Rat der Stadt Erftstadt, das Schulsystem in Erftstadt zu ändern und zusätzlich zu den bisher bestehenden drei weiterführenden Schulformen eine Gesamtschule einzurichten“, sagt Fraktionsvorsitzender Bernd Bohlen. „Die Eltern der Schülerinnen und Schüler der vier Grundschulklassen haben sich eindeutig für die Errichtung einer Gesamtschule in Erftstadt ausgesprochen.“

 

In der Umsetzung des Elternwillens sieht der Fraktionsvorsitzende viel Arbeit auf Rat und Verwaltung zukommen. Das Prozedere zur Einrichtung einer Gesamtschule sei klar vorgegeben. So sei eine weitere Elternbefragung, dann aber nur bei den Eltern der Schülerinnen und Schüler des dritten und vierten Schuljahres, erforderlich. Im Schulentwicklungsplan müsse der Bedarf nachgewiesen werden. In der Standortwahl sieht die SPD-Fraktion die schwierigste Hürde. Die Gesamtschule müsse in einem der beiden Schulzentren untergebracht werden. Diese Entscheidung müsse mit Sorgfalt getroffen werden. „Zur Vorbereitung wollen wir ein externes Gutachten in Auftrag geben, dass alle Facetten, die für eine nüchterne und gewissenhafte Entscheidung über den Standort erforderlich sind, auch untersucht werden“, so Bohlen. Ein Votum müsse dann spätestens im Sommer 2015 fallen. Die weiterführenden Schulen in Erftstadt dürften nicht zu lange im Unklaren über die Zukunft ihrer Schulen bleiben. Erste Anmeldungen für eine mögliche Gesamtschule seien erst zum Schuljahr 2016/2017 möglich.

 

Einen ideologisch geführten Schulkrieg, wie er in Erftstadt lange zur Gesamtschule geführt wurde, wird es nach Ansicht der SPD-Fraktion jetzt nicht mehr geben. Auch CDU, Grüne und Freie Wähler hätten sich im Vorfeld klar dafür ausgesprochen, das Elternvotum zu respektieren und umzusetzen. „Die Eltern haben ihren Willen eindeutig erklärt. Politik und Verwaltung haben einen Auftrag, den sie nun erfüllen müssen“, so Bohlen.

 

 

Bernd Bohlen

Fraktionsvorsitzender